Wie Sie als introvertierter Mensch eine Veranstaltung überleben

Zeit für Party
Zeit für Party

Egal ob Weihnachtsfeier, Silvesterparty, Network-Meeting oder Theaterbesuch, das alles kann für introvertierte Menschen puren Stress bedeuten. Introvertiert bedeutet aber nicht schüchtern. Leider wird das oft (von Extrovertierten) durcheinander gebracht.

Introvertierte können sehr gut mit ihren Gedanken und Büchern allein sein, schätzen aber genauso den intensiven tiefergehenden Austausch in kleinen Gruppen. So tanken sie ihre Batterien auf. Sie sprechen nicht einfach drauf los, sondern nur, wenn sie glauben etwas zu sagen zu haben. „Erst Denken – dann Sprechen“ ist ihr Motto. Belangloser Smalltalk und große Menschengruppen sind ihnen oft ein Graus und entziehen ihnen Energie. Werden sie aber angesprochen, blühen sie förmlich auf.  Schüchterne Menschen dagegen wünschen sich zwar viele Kontakte, haben aber Ängste und bleiben, auch wenn sie angesprochen werden, unsicher. Hier ein paar Tipps wie Introvertierte eine große Veranstaltung mit vielen fremden Menschen überleben.

Ihre Einstellung

Wenn Sie schon hingehen, dann haben Sie Spaß! Es wird noch mehr introvertierte Menschen geben, Sie müssen sie nur finden, um ein anregendes Gespräch zu führen. Jede Zusammenkunft bietet die Gelegenheit jemanden zu finden, der auf Ihrer Wellenlänge schwimmt und mit dem Sie vielleicht später öfter tiefere Gespräche führen können.

Vorbereitung

Nachdenken und etwas im Kopf vorbereiten, das ist Ihre Stärke.  Nutzen Sie das. Machen Sie einen Plan. Wer kommt zu dem Event? Was wissen Sie über die Personen? Welche Anknüpfungspunkte gibt es? Wie können Sie vielleicht schon vorher Kontakt aufnehmen, um einen Einstieg beim Event zu erleichtern? Über welche Themen wollen Sie gerne sprechen? Bereiten Sie 2-3 Themen vor, auf die Sie ein Gespräch lenken möchten.

Legen Sie sich ein paar Sätze zurecht, damit Sie schneller den Einstieg finden z.B. „Wie hat Ihnen denn der Vortrag/die Musik/das Bühnenbild gefallen?“ „Oh, ich glaube, ich kenne Sie noch nicht. Woher kennen Sie denn unsere Gastgeberin?“ oder etwas informeller „Oh, das sieht lecker aus, was ist denn da drin?“ etc. (Fast) alles ist besser als Schweigen.

Mir persönlich hilft es immer, wenn ich mich auf einer „Mission“ befinde und ein klares Ziel vor Augen habe, z.B. mit meinen Sitznachbarn ein kleines Gespräch zu führen. Ich bin dann auf Empfangsmodus geschaltet und kleine Gelegenheiten für ein Gespräch ziehen nicht ungenutzt an mir vorbei. Wenn ich, wie für introvertierte Menschen oft üblich, den Blick nach innen gerichtet habe, bekomme ich solche Gelegenheiten einfach nicht mit.

Fallen Sie durch ein Detail auf. Schmuck, Schuhe, Anstecknadel, Krawatte, Tasche…es erleichtert anderen Menschen den ersten Schritt zu machen und SIE anzusprechen. Dann ersparen Sie sich das.

Formulieren Sie Ihren Elevator-Pitch. Wie können Sie anderen Menschen in 30 Sekunden etwas relevantes und interessantes über sich erzählen? Beispiel: “Ich bin Job-Coach. Ich erarbeite im Einzelcoaching neue Optionen für das Berufsleben meiner Klienten. Ich mache das vorwiegend via Skype, weil es für meine Klienten bequem und diskret ist.“ Wenn der Andere mit einer Rückfrage Interesse signalisiert, ist der anstrengendste Teil geschafft.

Beim Event

Kommen Sie frühzeitig. Ist die Auswahl der Gesprächspartner klein, ergibt sich schneller Gelegenheit für ein kurzes Gespräch. Später, wenn bereits kleine Gruppen zusammenstehen, wird es Ihnen viel schwerer fallen, ins Gespräch zu kommen. Ich weiß das aus eigener leidlicher Erfahrung.

Lächeln Sie! Mit Griesgramen spricht niemand gern. Auch Sie nicht. Haben Sie etwas in der Hand, dann wissen Sie, wohin Ihre Hände sollen und Sie verschränken sie nicht vor der Brust etc.  Weinglas, Prospekt, Agenda sind gute Hilfsmittel. Keinesfalls das Handy nehmen! Handys sind Kommunikationskiller.

Haben Sie jemanden gefunden, der Ihnen sympathisch ist? Dann versuchen Sie die Kontaktdaten zu bekommen. „Oh, ich habe einen ganz spannenden Artikel zu dem Thema gelesen. Darf ich Ihnen den zuschicken?“ oder „Zu diesem Thema gibt es ein geschlossenes Forum. Wenn Sie mögen, sende ich Ihnen eine Einladung.“ etc.

Haben Sie Ihre Meinung und lassen Sie den Anderen ihre. Fragen Sie nach, erläutern Sie die Hintergründe Ihrer Meinung, aber unterlassen Sie bitte Urteile oder Überzeugungsarbeit. Diskussionen sind nur sinnvoll, wenn Sie mit anderen Menschen zu einem Konsens kommen müssen oder Sie Missionar sind. Ansonsten gilt: Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Denken Sie nur Owaio! = Oh, what an interesting opinion!

Nach dem Event

Wenn Sie eine spätere Kontaktaufnahme zugesagt haben, dann halten Sie bitte Ihr Versprechen ein.

Bedanken Sie sich bei den Rednern und beim Veranstalter, auch wenn Sie auf der Veranstaltung keine Gelegenheit hatten, diese zu sprechen. Posten Sie etwas Positives in Ihrem Netzwerk oder bei Facebook etc. und senden Sie denjenigen einen Link. Das erleichtert Ihnen bei der nächsten Veranstaltung die Kontaktaufnahme. Denn nach dem Event, ist vor dem Event.

Brauchen Sie noch mehr Anregungen oder Unterstützung beim beruflichen Netzwerken? Sprechen Sie mich an!  Kontaktformular hier

Ein Gedanke zu „Wie Sie als introvertierter Mensch eine Veranstaltung überleben“

Kommentare sind geschlossen.